London 2010 – Tag 3

19. September 2010

Heute haben wir das Hotel so ca. um 11 Uhr verlassen und haben uns auf den Weg zur Bank of England gemacht. Wir wollten schließlich die Chance warnehmen uns das Gebäude mal näher anzuschauen und da ja London Open House ist kommt man da mal rein. Bevor wir uns das ganze von innen anschauen konnten mussten wir erstmal 2 Stunden anstehen. Wir haben zwar überlegt, ob wir uns das antun sollen, aber da wir nichts anderes geplant hatten haben wir uns die Zeit in der Schlange totgeschlagen. Es waren sogar Schilder mit den Worten: Von hier an warten Sie noch eine Stunde. Da fühlte man sich gleich wie im Freizeitpark.
Letzendlich hat sich das Warten aber gelohnt. Richard – unser Guide – hat alles genau erklärt und obwohl wir nicht alles verstanden haben war es sehr interessant. Schließlich wurde die Bank 1694 gegründet und da gab es einiges zu erzählen. Die Einrichtung war der Hammer. Richtig schön alt, das hat noch Stil. Wir sind sogar durch das Zimmer vom Gouverneur (Chef vom Ganzen) gegangen. Leider durfte man keine Fotos machen…
Als wir wieder raus waren sind wir über Spital Field Market gelaufen. Da gab es gaaanz viele kleine Stände. An den Meisten davon wurde allerdings Schmuck oder Kleidung verkauft, das war dann doch nicht so unser Ding.
Von hier aus sind wir zum Clocktower gefahren, das ist ein Muss wenn man hier ist. Beim Eye of London sind wir in so eine Spielhalle gegangen und haben erstmal den Rambo-Shooter angetestet. Ein einfaches Ballerspiel, hat aber Spass gemacht. Da hat man so ein Maschinengewehr in der Hand und ballert einfach drauf los.
Danach sind wir zurück zum Hotel. Auf dem Weg zurück haben wir uns noch mit Nahrung eingedeckt.
Nach einer kurzen Pause sind wir wieder mit Stativ bewaffnet losgegangen. Diesmal haben wir Bilder von St. Pauls Cathedral und dem Buckingham Palace gemacht.


Nun sind wir wieder zurück und reif fürs Bett. Morgen geht ja schon wieder nach Hause.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben